Alle Beiträge von G Huber

Elchesheim nimmt die Punkte aus Oppenau mit

Oppenau konnte seinen positiven Trend der letzten Spiele gegen Elchesheim nicht fortsetzen. Nach einer ausgeglichen ersten Hälfte setzte sich Elchesheim dank der konsequenteren Chancenauswertung mit 3:1 durch.

Beide Mannschaften hielten sich nicht lange mit Abtasten auf und versuchten von Beginn an ihr Glück in der Offensive und so begann einer unterhaltsame Anfangsphase mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 6. Minute setzte sich Elchesheims Olajos mit einem Dribbling erstmals gefährlich in Szene, sein Schuss aus 16 Metern ging nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite tauchte hatte Hermann nach einem langen Abschlag von Poveda frei vor Keeper Vandamme auf, den Ball aber zur Ecke klären konnte. Beim darauffolgen Eckball prüfte Müller mit einem Dropkick den gut aufgelegten Elechsheimer Keeper erneut. In der 10. Minute dann beinahe die Führung für Elchesheim. Erneut war es Olajos der aus 14 Metern volley abzog, aber an der Unterkante der Latte scheiterte. In der 16. Minute zog Oppenaus Spielertrainer Sax aus 20 Metern flach ab, Keeper Vandamme hatte aber keine große Mühe mit dem Schuss. In der 19. Minute zog Gieringer von der Strafraumgrenze ab, der Ball ging aber über das Tor. In der 31. Minute setzte sich Oppenaus Verteidiger Treyer mit einem Dribbling im Elchesheimer Strafraum durch, sein Linksschuss ging aber knapp über das Tor. In der 41. Minute dann fast die Führung für die Gäste. Olajos kam nach einem Eckball von der Strafraumgrenze zum Abschluss, Oppenaus Keeper Poveda fischte dann Ball aber mit einer Glanzparade aus dem Torwinkel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Elchesheim mehr Ballbesitz, beide Teams hatten aber eine Vielzahl an Abspielfehlern im Spielaufbau zu verzeichnen, so dass kaum ein strukturierter Spielaufbau zu Stande kam. In der 66. Minute flankte Olajos aus halb rechter Position auf den langen Pfosten, der Kopfball von Spaskovski ging aber über das Oppenauer Tor. In der 68. Minute dann die Führung für Elchesheim. Nach einem langen Diagonalball köpfte der stets gefährliche Olajos den Ball über Poveda in die Maschen. In der 71. Minute erhöhte Elchesheim auf 2:0. Frisch setzte sich im Oppenauer Strafraum durch und versenkte den Ball unhaltbar aus 12 Metern in der langen Ecke. Im direkten Gegenzug dann der Anschlusstreffer für Oppenau. Nach Flanke von Hermann war Müller im Zentrum per Kopf zur Stelle und traf zum 1:2. Oppenau warf nun alles nach vorne um zum Ausgleich zu kommen. Elchesheims Abwehr blieb aber gut sortiert. In der 84. Minute dann die Entscheidung für Elchesheim. Nach einem langen Ball über die aufgerückte Oppenauer Abwehr traf Kandic mit einem Heber über den herauseilenden Poveda zum 3:1. Am Ende blieb es bei einem verdienten Sieg für die Gäste aus Elchesheim.

TuS Oppenau: Poveda, Treyer (46. Hoferer), Kimmig (65. Abdalla), Bruder, Gieringer (80. Seger), Laifer, Müller, Keller, Sax, Hermann, Ott

RW Elchesheim: Vandamme, Spaskovski, Schneider, Frisch (90. Essig), Frey (22. Miller), Streckfuß, Bodirogic, Olajos (74. Gugon), Stöck, Liebsch, Kandic

Besondere Vorkommnisse: Keine

Tore:

0:1 (68.) Olajos

0:2 (71.) Frisch

1:2 (72.) Müller

1:3 (84.) Kandic

9 Punkte Wochenende für den TuS

Mit zwei Siegen in den Derbys (4:1 und 4:0) gegen  den SV Bad Peterstal und dem ersten Saisonsieg der ersten Mannschaft gegen Sinzheim (3:2) feierte der TuS ein perfektes Heimspielwochenende.

Die Higlights dabei waren die beiden direkten Eckballtore von Moritz Mischall und das Tor des Monats von Florian Müller aus 40 Metern.

Oppenau siegt trotz zweimaligem Rückstand mit 4:2

Oppenau beendet seine Negativserie mit einem Sieg gegen Sinzheim. Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten drehte Oppenau das Spiel in der zweiten Halbzeit zu seinen Gunsten mit einem Doppelschlag in der 70. und 71. Minute. Aufgrund der Vielzahl an Chancen in der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für die Gastgeber.

Oppenau ging gleich von Beginn an sehr engagiert in das Spiel. In der 8. Minute dann aber die kalte Dusche für die Gastgeber. Nach einem Einwurf wurde der Ball verlängert und Göttler wurde steil geschickt. Er hämmerte den Ball mit aus 12 Metern in die lange Ecke zur 1:0 Führung für Sinzheim. Kurz darauf erkannt Oppenaus Florian Müller blitzschnelle die Situation nach einem Ballgewinn im Mittelfeld zog er aus 40 Metern ab und traf zum 1:1 Ausgleich mit einem Heber über den Torwart. In der Folge hatte Oppenau mehr Ballbesitz konnte sich aber im letzten Drittel nicht entscheidend durchsetzen. Mit zunehmender Spielzeit neutralisierten sich beide Mannschaften ohne zu großen Chancen zu kommen. Kurz vor der Halbzeit schickte Oppenaus Müller mit einem Steilpass Hammad auf die Reise, sein Abschluss wurde aber von Sinzheims Keeper Bartmann mit einer Glanzparade zur Ecke geklärt.

Nach der Halbzeit drückte Oppenau direkt auf die Führung. Erneut war es aber Göttler der für Sinzheim ins Schwarze traf. In der 59. Minute fackelte er aus 18 Metern nicht lange und versenkte den Ball mit einem satten Flachschuss in der kurzen Ecke zur 2:1 Führung für Oppenau. In der 65. Minute prüfte auf der Gegenseite Sax mit einem Schuss aus 16 Metern Keeper Bergmann, der Nachschuss von Müller wurde noch kurz vor der Torline abgeblockt. In der 70. Minute dann der Ausgleich für Oppenau, eine scharfe Hereingabe von Keller wurde durch einen Innenverteidiger von Sinzheim unglücklich in die kurze Torecke verlängert. Direkt im Anschluss sorgte Hammand mit einem sehenswerten Solo im Sinzheimer Strafraum und einem Schuss aus 6 Metern unter die Querlatte für das 3:2 für Oppenau. In der 82. Minute dann fast die Entscheidung für Oppenau. Nach einem Einwurf wurde der Ball verlängert und Keller lief alleine auf Keeper Bergmann zu, der klärte aber mit einer Glanzparade zur Ecke. Kurz darauf verpasste Keller einer Flanke von Hammad nur knapp. In der 87. Minute hämmerte Hermann nach Steilpass von Keller den Ball über das Tor. Für die Entscheidung sorgte dann in der Nachspielzeit mit seinem ersten Ballkontakt der eingewechselte Kimmig zum 4:2 Entstand für Oppenau. Damit gelang Oppenau der erste Sieg in dieser Landesliga Saison.

TuS Oppenau: Poveda, Hammad (90. Kimmig), Bruder, Treyer (29. Hoferer), Gieringer, Laifer, Müller, Keller (88. Seger), Sax, Lietz, Hermann

SV Sinzheim: Bartmann, Heck, Egelhof, Wöber, Meier, Hofen (61. Schmich), Tasli, Deißler, Huck, Göttler, Trefzger

Besondere Vorkommnisse: Keine

Tore:

0:1 Göttler (8.)

1:1 Müller (10.)

1:2 Göttler (59.)

2:2 Eigentor (70.)

3:2 Hammand (71.)

4:2 Kimmig (90.)

Mörsch dreht Spiel in Oppenau, Siegtreffer in der Nachspielzeit durch Derr

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer am Oppenauer Haldenhof. In der ersten Hälfte dominierte Oppenau lag absolut verdient durch zwei Treffer von Tobias Keller mit 2:0 zur Halbzeit vorne. In der zweiten Hälfte war Mörsch wie ausgewechselt und Oppenau verlor bedingt durch einige Wechsel die Linie im Spiel. Derr gelang mit einem Last Minute Treffer in der Nachspielzeit der umjubelte Siegtreffer für Mörsch.

 

Oppenau ging gleich von Beginn an sehr engagiert in das Spiel. In der 5. Minute landete der Ball, nach einem leichtfertigen Ballverlust in der Hintermannschaft von Mörsch, bei Tobias Keller, der alleine auf Torwart Manz zulief und zum 1:0 für die Gastgeber abschloss. Wiederum Tobias Keller war in der 19. Minute zur Stelle als auf Zuspiel von Ali Abdallah der Ball zu ihm kam und er mit dem Rücken zum Tor stehend, sich zunächst durchsetzen konnte und dann platziert mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck vollstreckte. Gleich bei der nächsten Aktion eine weitere gute Chance für den TuS Oppenau, aber Kimmig verzieht aus aussichtsreicher Position. Nun war der TuS am Drücker und auf ein sehenswertes Zuspiel von Laifer läuft Hammad frei auf den Torhüter zu, scheitert aber Manz. Mit einem schnell vorgetragenen Angriff spielte Laifer den Ball nach Außen auf Hammad der den Ball wieder nach innen passte zu Laifer der mit einem Schlenzer versuchte einzuschieben, aber im letzten Moment abgeblockt wurde. So ging es mit einer verdienten 2:0 Führung für Oppenau in die Halbzeit.

Oppenau wechselte am Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit dreimal aus. Mörsch brachte ebenfalls frische Kräfte ins Spiel mit zwei Wechseln. Mit zunehmender Spielzeit hatte Mörsch mehr Spielanteile. In der 55. Minute ging ein Schuss von Laifer aus zentraler Position aus 20 Metern knapp über das Mörscher Tor. Kurz darauf hatte der Gast durch den eingewechselten Juchacz eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer. In der 63. Minute ging eine Direktabnahme von Knappe nur knapp über das Oppenauer Tor. In der 69. Minute dann der Anschlusstreffer für Mörsch. Würz traf mit einem direkten Freistoß aus 22 Metern in die lange Ecke. Mörsch erhöhte nun den Druck blieb aber meist in der Oppenauer Devensive hängen. In der 81. Minute hatte wurde eine Hereingabe von Oppenaus Kimmig in letzter Sekunde noch vor dem einschussbereiten Hammad zur Ecke geklärt. In der 85. Minute dann der Ausgleich für Mörsch. Mohr traf mit einem satten Flachschuss aus 16 Meteren in die Oppenauer Maschen. Das Spiel war nun komplett offen und in der 87. Minute verpasste Oppenaus Schindler nach einer Flanke von Müller per Kopf den möglichen Siegtreffer für Oppenau. In der Nachspielzeit traf dann Derr nach einer scharfen Hereingabe von rechts per Kopf zum 3:2 für Mörsch.

Oppenau steht nun nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt auf einem Abstiegsplatz.

TuS Oppenau: Poveda, Hammad, Bruder, Ott, Gieringer, Laifer, Schindler, Hoferer (66. Treyer), Kimmig (82. Müller), Keller (38. Mischall), Abdalla (57. Gaiser)

SV Mörsch: Manz, Gob, Mohr, Pflugfelder (59. Knappe), Würz, Heitz (34. Juchacz), Rimmelspacher (85. Franjic), Schulze, Clussmann, Derr, Melzer (64. Llangozi)

Besondere Vorkommnisse: Keine