Alle Beiträge von G Huber

Sportfest 2019: Die Turniersieger

Am Samstag Nachmittag nahmen 8 Teams beim Beachvolleyball-Turnier teil. Im Endspiel konnte Chaos am Netz seinen Titel aus dem Vorjahr gegen den BVB verteidigen.

Am Abend gab es dann einen Teilnehmerrekord von 32 Teams beim Elfmeterturnier. Nach insgesamt 128 ausgetragenen Partien gewann der morgemuffelhuffe knapp gegen Asbach Uralt.

Am Sonntag Nachmittag stand dann das D Junioren Blitzturnier an. Dabei siegte der Offenburger FV nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit denkbar knapp gegen den SV Oberkirch im Neunmeterschiessen mit 9:8.

Anschließend fand dann das Zinkenturnier statt. Hier konnte Ibach Löcherberg seinen 3. Titel in Folge holen. Im Finale gegen Oppenau Berg gewann das Team mit 2:1.

Sportfest 2019: Ernst Umformtechnik siegt im Neunmeterschiessen

Beim Betriebsturnier am Freitag Abend gab es folgende Platzierungen:
1. Ernst Umformtechnik
2. American Axle & Manufacturing Team 2
In einem spannenden und ausgeglichenen Finale trennten sich Ernst Umformtechnik die schon mehrfach das Turnier in Oppenau gewonnen hatten mit 0:0 vom Team von American Axle and Manufacturing 2 nach der regulären Spielzeit. Im Neunmeterschießen zeigte dann Ernst Umformtechnik die besseren Nerven und gewann mit 3:1.
Den dritten Platz belegte das Team 2 von Mulag Fahrzeugwerk die im Neunmeterschiessen um Platz 3 die Oberhand über das Team von Firma Köhler Papierfabrik behielten.
Die Plätze fünf bis acht belegten die Handwerker Oppenau, Ernst Landmaschinen, Hodapp Stahltüren und Roland Erdrich GmbH.

Auf dem Bild sind die beiden Finalteilnehmer Ernst Umformtechnik und American Axle & Manufacturing Team 2 nach dem Finale zu sehen.

SpVgg Kehl-Sundheim – SG Tiergarten-Haslach/Stadelhofen/Oppenau – 4:0

Im letzten Spiel der Saison 2018/2019 war mehr drin als die 4:0-Niederlage.

Leider konnten unsere Damen die erkämpften Chancen nicht verwerten und somit wurde das Spiel gegen den diesjährigen Meister leider verloren.

Die Mannschaft war nicht von Anfang an da und somit musste man schon in der ersten Spielminute das 1:0 hinnehmen.

Nach und nach kamen unsere Damen besser ins Spiel und hatten viele Chancen zum Ausgleich! Leider war das Glück nicht auf unserer Seite und dies zog sich bis zur letzten Minute des Spiels durch.

In der ersten Halbzeit war man mit dem diesjährigen Meister auf Augenhöhe, immer wieder erspielte man sich gute Chancen und hielt dagegen.

Die Abwehr unserer Damen erbrachte im letzten Spiel eine ganz starke Laufleistung und versuchte alle Angriffe der Gegner abzuwehren. Doch die Offensive der Gastgeber war oft einen Tick spritziger und bauten in der 38. Minute ihre Führung auf 2:0 aus.

Nach der Halbzeit kämpfte man trotz Rückstand weiter. Alexandra Huber, Alena Spinner und Kristina Allgeier versuchten alle ihr Bestes endlich das ersehnte und verdiente Tor zu schießen – doch es sollte nicht sein.

Die Kräfte ließen gegen Ende nach und die Gastgeber machten mit zwei weiteren Treffern ihren Sieg klar.
Trotzdem konnte man stolz sein auf die erbrachte Leistung!

Wir bedanken uns für die zahlreichen Zuschauer und die Unterstützung während der ganzen Saison!

… und freuen uns auf die nächste!

Die Damenmannschaft