Aussetzung des Trainings- und Spielbetriebs

Die Aussetzung des Spielbetriebs im Südbadischen Fußballverband wird vorerst bis zum 19. April 2020 verlängert.

Update_2

Vor diesem Hintergrund hat die Fußballabteilung des TuS Oppenau entschieden seit Freitag, 13.03.20 den kompletten Trainingsbetrieb aller Jugend- und Seniorenmannschaften vorerst bis zum 19. April einstellen. Das Sportgelände Haldenhof bleibt bis zu diesem Zeitpunkt geschlossen.

Information bezüglich Trainings- und Spielbetrieb

Liebe Fußballfreunde,

die rasante Entwicklung hinsichtlich des Corona-Virus und die damit verbundenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung stellen uns alle vor große und vielleicht auch noch nicht absehbare Herausforderungen.

Heute Morgen wurde von den Fußballverbänden in Deutschland beschlossen, den Spielbetrieb im Amateurfußball bundesweit vorerst ruhen zu lassen.

In Südbaden werden vorerst bis zum 31. März keine Spiele stattfinden. Dies betrifft alle Spiel- und Altersklassen von der Verbandsliga abwärts.

Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebes sind auch alle Freundschaftsspiele davon betroffen. Darüber hinaus wird den Vereinen empfohlen, den Trainingsbetrieb in diesem Zeitraum ruhen zu lassen. Im gleichen Zeitraum werden Seitens des SBFV auch keine Veranstaltungen, Sitzungen, Talentfördermaßnahmen, Trainerausbildungen etc., durchgeführt.

Heute Nachmittag kam dann auch die zu erwartende Entscheidung der Landesregierung wegen der Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg von Dienstag an alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien zu schließen.

Vor diesem Hintergrund wird die Fußballabteilung des TuS Oppenau auch den kompletten Trainingsbetrieb aller Jugend- und Seniorenmannschaften ab sofort zunächst vorerst bis zum 31. März einstellen.

Sobald es neue Entwicklungen oder Entscheidungen gibt werden wir rechtzeitig informieren.

Bitte bleibt alle gesund – es gibt noch Wichtigeres als Fußball.

Mit sportlichen Grüßen

TuS Oppenau, Abt. Fußball

SV Oberkirch gewinnt den Haus der Ingenieure–Cup 2020

Der SV Oberkirch gewinnt den 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 auf der Günter-Bimmerle-Sportstäte in Oppenau.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Brombach gewann beide Begegnungen gegen den SV Stadelhofen und den TuS Oppenau jeweils mit 3:2 und gewann somit verdient den Wanderpokal. Die Zuschauer sahen bei sehr guten äußeren Bedingungen drei interessante und torreiche Begegnungen- alle Begegnungen endeten 3:2. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ wobei eine Partie jeweils 2 x 30 Minuten dauerte. Den Trainern gab der Turniermodus jede Menge Gelegenheit um unterschiedliche Formationen aufs Feld zu schicken und Spieler zu testen.

hdi_cup_2020_2zu1  IMG_4233

1. Spiel:

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen  3:2 (2:1)

Im Duell der beiden Landesligisten kam der TuS anfangs besser in die Partie und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Nach einem Steilpaß in die Spitze tauchte Seger frei vor dem SVS Torhüter auf und konnte zum 1:0 einschieben. Nach einem Fehler in der Oppenauer Hintermannschaft erzielt Süme mit einem Sonntagsschuß in den Winkel den 1:1 Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff versenkte Müller einen Freistoß von der linken Seite zur 2:1 Führung für den Gastgeber. Im zweiten Durchgang konnte Stadelhofen das Spiel zunächst etwas an sich ziehen und kam dann aber durch ein Eigentor auf die Verliererstraße. Kurz darauf erzielte Frammelsberger nach einer sehenswerten Flanke das 3:2. TuS Torhüter Poveda musste noch in höchster Not gegen Salihu klären um den Sieg für den TuS festzuhalten.

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen 3:2 (2:1)
1:0 Seger (22.), 1:1 Süme (27.), 2:1 Müller (30.), 3:1 Eigentor (44.), 3:2 Frammelsberger (46.)

IMG_4227

IMG_4228

IMG_4229

IMG_4230

2. Spiel:

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3 (1:1)

Der SV Oberkirch kam besser in das Spiel und konnte sich ein Übergewicht erspielen. Schnelle Angriffe nach vorne brachten die Abwehr des SV Stadelhofen das ein oder andere Mal in Verlegenheit. Nicht unverdient war dann die 1:0 Führung für Oberkirch durch Löbsack der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte. Mit zunehmender Spielzeit kam Stadelhofen besser ins Spiel und erzielte durch Frammelsberger aus kurzer Distanz den 1:1 Ausgleich.  Gleich nach der Halbzeitpause erzielte Springmann nach einem Angriff über die rechte Seite mit einer Direktabnahme die 2:1 Führung für Stadelhofen.  Nach einem Freistoss von der rechten Seite wurde der Ball per Kopf im Fünfmeterraum nach innen gespielt und Klein hat keine Mühe den Ball über die Linie zu köpfen. Mit einem schönen Kopfballtreffer nach einem Eckball brachte Binias den SV Oberkirch in Führung und den Sieg im Spiel.

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3  (1:1)
0:1 Löbsack (5.), 1:1  Frammelsberger (25.), 2:1 Springmann (32.), 2:2 Klein (55.), 2:3 Binias (57.)

IMG_4234

IMG_4235

IMG_4238

IMG_4242

3. Spiel:

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:2 (2:0)

Nach den Endständen der beiden ersten Partien war klar, dass es in diesem Spiel um den Cup-Gewinn gehen würde. Der SV Oberkirch war in der 1. Halbzeit deutlich besser im Spiel und erzielte durch zwei sehenswert vorgetragene Angriffe eine verdiente 2:0 Pausenführung. Der TuS Oppenau fand in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel und hatte viele Fehler im Spielaufbau. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild aber dann gelang es dem TuS sich besser ins Spiel zu finden. Mit einem Doppelschlag durch Seger und Müller keimte Hoffnung auf die Wende im Spiel. Jedoch, nach einem verunglückten Rückpass der TuS Abwehr auf Torhüter Fischer erzielte Bianias den 3:2 Siegtreffer für den Bezirksligisten. Der TuS hatte noch eine Chance zum Ausgleich aber dieser wollte nicht mehr gelingen.

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:1 (2:0)
1:0 Klein (13.), 2:0 Klöpfer (29.), 2:1 Seger (43.), 2:2 Müller (45.), 3:2 Binias (51.)

IMG_4245

IMG_4247

IMG_4249

IMG_4256

Somit stand der SV Oberkirch als Turniersieger fest und der TuS Oppenau belegte den zweiten Platz vor dem SV Stadelhofen. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Frank Spinner bei den teilnehmenden Mannschaften, übereichte die Preise sowie den Wanderpokal an den Sieger SV Oberkirch und wünschte allen Teams eine erfolgreiche Rückrunde in der Bezirks- bzw. Landesliga.

Siegerehrung

v.l.n.r. Toni Kimmig (Vorstand Sport TuS Oppenau), Christian Weber (SV Oberkirch), Bekir Basar (SV Oberkirch), José Poveda (TuS Oppenau), Aaron Zimmerer (SV Stadelohfen), Christian Kaltenbronn (Haus der Ingenieure), Frank Spinner (Abteilungsleiter TuS Oppenau)

Siegermannschaft

Gewinner des 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 – SV Oberkirch

Die Macht vom Haldenhof