TUS AH spielt gegen TSV Berg Jedermänner

Unter dem Motto “Zu Gast bei Freunden” gab es am Freitagabend eine Neuauflage des mittlerweile zum Klassiker gewordenen Spiels  TuS Oppenau AH – TSV Berg Jedermänner auf der Günter-Bimmerle-Sportstätte.

TUs - Berg

Bei zunächst besten äußeren Bedingungen wurde 2 x 35 Minuten Fußball gespielt. Das Spiel stand unter der Leitung der Routiniers Bernhard Huber und beide Mannschaften wollten selbstverständlich den Sieg in diesem Prestige-Duell auch wenn der Spaß natürlich im Vordergrund stand. Trotzdem sei erwähnt, dass am Ende die AH des TuS Oppenau mit 2:1 die Oberhand behielt. Einige Spielszenen boten viel Potential für lange Analysen und Fachgespräche im Anschluss beim gemütlichen Teil.  Organisator Joe Frey genoss es sichtlich für eine kurze Zeit wieder in heimischen Gefilden zu sein.

Nachdem die jeweiligen Geschenke ausgetauscht waren genoss man die gute Verpflegung des Haldenhof-Teams im Sportheim Haldenhoftreff und und verlebte einen wunderschönen Abend bis Tief in den Samstagmorgen.

 Geschenke IMG_8132

IMG_8133  IMG_8130

Einige waren sich alle Beteiligten, dass man im kommenden Jahr eine Neuauflage beim TSV Berg durchführen will.

Oppenau mit 4. Sieg in Folge

Oppenau siegte gegen den SV Oberwolfach mit 2:0 und setzte somit seine Serie in der Landesliga mit dem 4. Sieg in Folge fort. Goalgetter Matthias Kimmig traf ebenfalls zum 4. Mal in Folge und leitete mit seinem Treffer den Sieg ein. In einem insgesamt ausgeglichen Spiel hatte Oppenau die höhere Effizienz in der Chancenauswertung.

Matthias Kimmig traf in der 28. Minute zum 1:0

Zu Beginn waren beide Teams darauf bedacht wenig zuzulassen und standen sehr stabil in der Defensive. Oppenau hatte zwar mehr Ballbesitz konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Die erste Möglichkeit ergab sich somit aus einer Standardsituation. Nach einem Eckball für Oberwolfach musste Oppenaus Keeper Poveda klären der Nachschuss von Echle ging über das Tor.  Nach einem sehr ausgeglichenen ersten halben Stunde setzte sich Oppenau über die rechte Seite erstmals durch und Mario Hoferer flankte von der rechten Außenbahn, Goalgetter Matthias Kimmig stand wie so oft in den letzten Spielen am langen Pfosten goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 für Oppenau. Kurz darauf hatte Kimmig erneut eine Möglichkeit, Oberwolfachs Keeper  Armbruster klärte aber mit einer Glanzparade. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Oppenau nach einem Eckball nochmals die Möglichkeit zu erhöhen, der Schuss aus kurzer Distanz wurde aber geblockt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Oberwolfach deutlich seine Angriffsbemühungen und schnürte Oppenau zeitweise in der eigenen Hälfte ein. In der 57. Minute musste Oppenaus Keeper nach einer Flanke von rechts in höchster Not klären, der Ball landete im Nachschuss zwar im Oppenaus Netz, Schiedsrichter  Pfau entschied aber auf Foul an Laifer. Ab der 70. Minute konnte sich Oppenau wieder befreien und kam wieder zu mehr Ballbesitz. In der Folge hatten Laifer(76.) und Abdalla nach Eckball (80.) noch Chancen. Für die Entscheidung sorgte dann in der 89. Minute der eingewechselte Keller. Nach Flanke von Blust war er im Zentrum zur Stelle und traf zum 2:0 Endstand.

TuS Oppenau: Poveda, Schäuble, Lietz (46. Huber), Bruder, Hoferer, Sax (75. Gaiser), Abdalla, Laifer, Wirth, Blust, Kimmig (67. Keller)

SV Oberwolfach: Armbruster, Tim Springmann, Bonath, Nils Springmann, Scharer (79. Wolf), Herrmann (72. Dieterle), Rauber, Kraft (61. Burger), Echle, Philipp Heitzmann (81. Baumann), Marc Heizmann

Tore:

1:0 (28.) Kimmig

2:0 (89.) Keller

Erfolgreiches Osterwochenende für den TuS Oppenau

Nach dem 3:1 Auswärtssieg beim Tabellenschlusslicht FSV Altdorf gelang am Ostermontag ein weiterer Heimsieg gegen den FV Ottersweier. Somit konnte der TuS die letzten drei Spiele gewinnen und verbesserte sich in der Tabelle auf den 8. Tabellenplatz mit nun 39 Punkten.

IMG_4689

TuS Oppenau – FV Ottersweier 2:0 (0:0)

Durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte der TuS Oppenau die Punkte am Haldenhof behalten. Lange Zeit sah es aber nicht nach einem Heimsieg aus, denn die Gäste aus Ottersweier hatten insbesondere in der ersten Halbzeit ein deutliches Chancenplus.

Die erste Chance im Spiel hatten die Gäste. Nach einem Pass von Maamar Koudari bekam Herkert den Ball auf der linken Seite, sein Schuss ging am Tor vorbei. Nach einem Eckball hatte Keller die erste Gelegenheit für die Gastgeber doch auch sein Kopfball brachte nichts Zählbares ein. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen auf beiden Seiten im Mittelfeld ab ohne wirklich zwingende Torchancen zu generieren. Nach einem Angriff über die linke Seite flankte Herkert auf Maamar Koudari und dessen Kopfball aus knapp 5 Metern ging nur knapp am TuS Gehäuse vorbei – die beste Chance bis zu diesem Zeitpunkt. Storz verfehlte wenig später mit einem Schuss aus 18 Metern nur knapp das Tor. Zur Halbzeit war das 0:0 aus Sicht des TuS eher schmeichelhaft, Ottersweier hatte die deutlich besseren Torchancen versäumte es aber diese in einen möglichen Führungstreffer umzumünzen.

Die Gastgeber kamen mit mehr Schwung aus der Kabine. Nach einem direkten Zuspiel von Müller auf Keller, konnte dieser den Ball nicht kontrollieren und verzog knapp aus aussichtsreicher Position. Die Gäste wiederum hatten durch Kocak mit einem sehenswerten Schuss vom Strafraumecke eine gute Tormöglichkeit. Der stramme Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurios war dann die Führung für den TuS durch Kimmig in der 60. Minute. Bei einem Angriff über die rechte Seite will Torhüter Hankel klären, trifft aber den heraneilenden Kimmig und von Kimmig prallte der Ball ins Tor. Auf der Gegenseite hatte des TuS dann wieder Glück, als Laifer auf der Torlinie einen Schuss aus dem Getümmel in höchster Not noch abwehren konnte. Kimmig wiederrum schoss nach Zuspiel von Huber von der Strafraumkante nur knapp über das Ottersweierer Gehäuse. Dann schickte Müller Kimmig mit einem Steilpass auf die Reise. Kimmig lief frei auf das Torhüter Hankel zu und schob den Ball zum 2:0 in die Maschen, dies war gleichzeitig die Vorentscheidung. Die restliche Spielzeit brachte der TuS routiniert über die Bühne.

Torfolge: 1:0 Kimmig (60.), 2:0 Kimmig (83.)

Schiedsrichter: Roeck, Mathis, Roeck

TuS Oppenau:
Poveda, Lietz N., Bruder, Keller, Abdalla, Blust (55. Lietz L.), Hoferer (46. Müller), Huber (87. Treyer), Laifer, Kimmig, Schäuble (69. Wirth)

FV Ottersweier:
Hankel, Bilic, Jörger, Schabert (86. Strecker), Storz, Hauer, Maamar Koudari, Schmidt, Exeler, Herkert (86. Ademogullari), Kocak (85. Hörth)

IMG_4690

IMG_4692

Die Macht vom Haldenhof

%d Bloggern gefällt das: