Nullnummer gegen Elchesheim  

Bei besten äußeren Bedingungen teilten sich Oppenau und Elchesheim die Punkte. Für die Zuschauer war es teilweise harte Kost, da Elchesheim sich nur darauf konzentrierte in der Defensive gut zu stehen und keine Anstrengungen unternahm ein eigenes Spiel aufzuziehen. Oppenau hatte somit über die gesamte Spielzeit deutlich mehr Ballbesitz und Chancen, blieb aber zu oft in der Vielbeinigen Elchesheimer Abwehr hängen. Zweimal landete der Ball sogar im Elchesheimer Tor, einmal entschied der gut leitende Schiedsrichter Faller auf Abseits beim zweiten Mal sah er ein Foul an Keeper Brunner.

Oppenau war sofort hellwach im Spiel und aggressiv in den Zweikämpfen. In der 10. Minute landete ein langer Ball bei Ali Abdalla, der sofort aus der Drehung abzog, sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. In der 15. Minute setzte sich Schmeier mit einem sehenswerten Dribbling im Elchsheimer Strafraum durch. Sein Schuss aus 12 Metern konnte Keeper Brunner noch mit einer Glanzparade abwehren, im Nachschuss traf Ali Abdalla in die Maschen, Schiedsrichter Faller entschied aber auf Abseitsstellung. Kurz darauf verfehlte Florian Müller mit einem Distanzschuss knapp sein Ziel. In der Folge stand Elchesheim stabil in der Abwehr und lies nur noch wenig zu. In der 37. Minute prüfte Simon Vogt aus 22 Metern erneut Brunner der sicher hielt. Direkt im Anschluss landete ein Eckball im Fünfmeterraum von Elchesheim, im folgenden Getümmel schaffte es Oppenau nicht den Ball über die Torlinie zu bekommen.

Oppenau machte auch zu Beginn der zweiten Hälfte weiter Druck und suchte den Torerfolg. In der 62. Minute landete erneut ein Eckball im Fünfmeterraum, Ali Abdalla zog aus kurzer Distanz ab, erneute lenkte Brunner den Ball mit einem Reflex über die Querlatte. In der 75. Minute verpasste Oppenaus eingewechselter Spielertrainer Seger mit einem Schuss aus 18 Metern ganz knapp sein Ziel, hier wäre Brunner machtlos gewesen. In den Letzen 10 Minuten kam Elchesheim zu mehr Ballbesitz, Florian Huber prüfte in der Schlussminute Oppenaus Keeper Fischer. Seger hatte in der Nachspielzeit nochmals eine Chance, es blieb aber am Ende bei der Punkteteilung.

E Junioren gewinnen Turnier in Lautenbach

Die E Junioren konnten am Wochenende das Vorbereitungsturnier für die neue Runde in Lautenbach gewinnen. Unter 23 teilnehmenden Mannschaften siegte man am Ende im Finale gegen den FV Zell-Weierbach. Das Turnier war vom gastegebenden SV Lautenbach bestens organisiert.

TuS gleicht gegen Altdorf kurz vor Schluss aus

Tus Oppenau – FSV Altdorf 2:2 (0:0)

Der TuS Oppenau erkämpfte am Sonntag beim 2:2 (0:0) gegen den FSV Altdorf nach einem 0:2-Rückstand noch einen Punkt in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel. Beide Mannschaften zogen von Beginn ein gutes Spiel auf, zeigten ein starkes Zweikampfverhalten und kamen immer wieder in gute Schusspositionen. In der 20. Spielminute hatte Franco Künstle Pech, der den Ball am kurzen Eck an den Pfosten setzte. Im Gegenzug zeigte TuS-Keeper Jose Poveda bei einem FSVKonter seine Klasse. Nach der Pause hatte der Gast einen Auftakt nach Maß. In der 48. Minute traf Florian Ziegler für den FSV nach einem Eckball per Kopf in die kurze Ecke. In der 53. Minute scheiterte Künstle am Altdorfer Keeper Maik Werner. Zwei Minuten später hieß es 0:2. Erneut nach einer Ecke war diesmal Marius Haas per Kopf erfolgreich. Doch der Gastgeber schlug recht schnell zurück. Nach einem Eckball verlängerte Nicola Herrmann auf Jonas Schäuble, der in der 57. Minute ins Netz traf. Danach wurde das Spiel immer spannender. Ali Abdalla inszenierte einen sehenswerten Angriff, beim Abschluss zeigte sich Keeper Werner aber auf dem Posten. Auf der Gegenseite klärte Poveda nach einem Freistoß von Florian Karl. Der TuS ließ nicht locker, mobilisierte nochmals die letzten Kräfte und wurde dafür belohnt: Florian Müller schloss einen richtig guten Spielzug in der 86. Minute zum leistungsgerechten 2:2 ab.

http://www.badische-zeitung.de/f-landesliga-staffel-1/der-fsv-altdorf-ueberrascht–141681745.html

Die Macht vom Haldenhof