SC Pfullendorf siegt souverän in Oppenau

Im ersten Rückrundenspiel sicherte sich der SC Pfullendorf drei Auswärtspunkte beim TuS Oppenau. Eine kompakte Spielweise, konsequente Chancenauswertung und Tore zum richtigen Zeitpunkt sorgten für einen verdienten Sieg für Pfullendorf. Oppenau hatte zwar durchaus Chancen selbst zum Torerfolg zu kommen war aber im Abschluss nicht erfolgreich.

Pfullendorf war sofort im Spiel und machte in der ersten Viertelstunde mächtig Druck auf das Oppenauer Tor. Gleich in der ersten Minute hatte Pfullendorf die erste dicke Chance, nach einer Hereingabe von rechts verpasste Frank Stark vom Fünfmeterraum knapp das Tor. Besser machte es der stets gefährliche Alessandro Sautter in der 10. Minute. Nach einer Flanke von links und einer Kopfballabwehr feuerte er den Ball mit einem Volleyschuss aus 18 Metern in den Torwinkel zur 1:0 Führung für Pfullendorf. In der 23. Minute erkämpfte sich auf der Gegenseite Florian Müller den Ball, passte steil auf Ali Abdalla der freistehend aus 10 Metern abzog. Pfullendorfs Keeper Willibald war aber zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. In der 29. und 32. Minute prüfte Oppenaus Spielertrainer Christian Seger mit zwei Distanzschüssen aus ca. 20 Metern Pfullendorfs Keeper, der aber aufmerksam parierte. Beide Mannschaften zeigten eine kompakte Grundordnung und ließen wenig zu. In der 34. Minute setzte sich Heiko Behr über links durch und legte zurück auf Alessandro Sautter, dessen Schuss ging aber über das Oppenauer Tor. Bis zur Pause blieb es bei einem ausgeglichenen Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten.

Pfullendorf war nach Wiederanpfiff sofort wieder hellwach und erhöhte in der 47. Minute auf 2:0. Eine Flanke von der rechts außen wurde von Oppenaus Markus Bruder unglücklich am eigenen Fünfmeterraum abgestoppt und landete bei Mustafa Akgün, der nicht lange fackelte und den Ball über die Linie beförderte. In der 54. Minute hatte Oppenau die Möglichkeit zu verkürzen, nach einem Freistoß von links brachten drei Spieler am Fünfmeterraum den Ball aber nicht über die Linie. In der 59. Minute hatte Florian Müller nach Vorlage von Ali Abdalla nochmals eine Chance. In der 65. Minute hatte Pfullendorf durch Constantin Kahl per Kopfball nach einer Freistoßflanke eine gute Möglichkeit. In der 76. Minute lief der eingewechselte Lukas Stützle frei auf Oppenaus Keeper Jose Poveda zu, der aber mit einer Glanzparade zur Ecke klärte. In der 83. Minute dann die endgültige Entscheidung für Pfullendorf zum 3:0. Jonas Keller setzte einen Heber aus halb linker Position noch an den Pfosten, Lukas Stützle war aber zur Stelle und drückte den Ball per Kopf aus kurzer Distanz über die Torlinie.

SC Pfullendorf: Willibald, S.(TW,C); Steinhauser, Stephan; Gruler, Luca (82. Ciuntu, Cosmin-Vasile) ; Fischer, Samuel; Erdem, Faruk; Behr, Heiko; Akgün, Mustafa (70. Keller, Jonas); Kahl, Constantin; Stark, Frank (58. Stützle, Lukas); Caltabiano, Sandro; Sautter, Alessandro (80. Abdulahad, Daniel)

TuS Oppenau: Poveda, Jose(TW,C); Bruder, Markus; Keller, Tobias; Gieringer, Volker; Abdalla, Ali (70. Möhrle, Patrick); Müller, Florian; Herrmann, Nicola; Schäuble, Jonas (60. Zefferer, Fabian); Schindler, Kai; Seger, Christian (86. Müller, Steffen); Kimmig, Matthias

Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schonach)

Assistenten: Valeri Baidin, Philipp Eschle

Tore:

  • 0:1 (10.) Alessandro Sautter
  • 0:2 (47.) Mustafa Akgün
  • 0:3 (83.) Lukas Stützle

Besondere Vorkommnisse: Keine

Zuschauer: 250

Heimniederlage für die SG Damen

SG Tiergarten-Haslach/Oppenau/Stadelhofen gegen die Spvgg Kehl-Sundheim 0:4 (0:2)

Schon vor Beginn des Spiels war unserer SG klar, dass es nicht einfach werden würde gegen den starken Gegner SpVgg Kehl-Sundheim. Doch nach der zweiten Niederlage wollten die Damen das Spiel unbedingt gewinnen. Bereits in der 11. Minute schoss Vanessa Müller das erste Gegentor. Mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld, schoss sie aus der Distanz auf Linda Huber. Diese versuchte den Ball abzuwehren, jedoch rollte dieser unglücklich ins Tor. (0:1)
In den ersten 20 Minuten fiel es unseren Damen schwer in das Spiel zu finden und trotzdem versuchte man zu kämpfen und Chancen zu erarbeiten. In der 24. Spielminute läuft Kristina Allgeier alleine auf das gegnerische Tor zu, der Ball landete aber knapp über dem Tor. Zwei Minuten später bot sich für Sara Fischer die nächste Gelegenheit. Die Torhüterin konnte den stark geschossenen Ball halten. Immer wieder versuchten die Damen den Ball vor das Tor zu bringen, leider gelang es ihnen nur schwer. Wenig später, in der 41. Spielminute, war es wieder Vanessa Müller, welche mit einem präzisen Distanzschuss in das linke untere Eck zum 0:2 erhöhte, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Nach der Halbzeit versuchte unsere SG weiter dagegen zu halten. In der 48. Minute schoss Vanessa Müller durch einen Abpraller das 0:3. Trotz des Spielstands kämpfte man weiter, bis
in der 60. Spielminute dann das 0:4 durch Luisa Paik fiel. Kurz darauf, in der 75. Minute, gab es einen Strafstoß für unsere Damen, der durch die Torhüterin Stephanie Beiser verursacht wurde. Dieser wurde von Selina Schiller ausgeführt. Die gegnerische Torfrau Stephanie Beiser ist zur Stelle und konnte den Schuss halten. In den letzten Minuten versuchte Kristina Allgeier nochmal ihr Glück und schoss den Ball aus der Distanz an das Aluminium. Das Glück war leider nicht auf unserer Seite und das Spiel ging am Ende 0:4 für die SpVgg Kehl-Sundheim aus.

Das nächste Auswärtsspiel der Damen findet am Samstag, den 17.11.2018 um 18:00 Uhr gegen die SG Legelshurst/Urloffen in Urloffen statt.

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer und hoffen auf eure Unterstützung!
Eure SG Tiergarten-Haslach/Oppenau/Stadelhofen

B Juniorinnen bei HFG Theaterabend

Am Freitagabend besuchten die B-Juniorinnen gemeinsam den Theater Abend im Hans-Furler-Gymnasium.

Zur Aufführung kam das Krimistück „Und dann gabs keines mehr“ von Agatha Christie. Dabei wirkten unter anderem auch die beiden Spielerinnen Maxi Huber und Jennifer Weimann mit.

Die Macht vom Haldenhof