SV Oberkirch gewinnt den Haus der Ingenieure–Cup 2020

Der SV Oberkirch gewinnt den 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 auf der Günter-Bimmerle-Sportstäte in Oppenau.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Brombach gewann beide Begegnungen gegen den SV Stadelhofen und den TuS Oppenau jeweils mit 3:2 und gewann somit verdient den Wanderpokal. Die Zuschauer sahen bei sehr guten äußeren Bedingungen drei interessante und torreiche Begegnungen- alle Begegnungen endeten 3:2. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ wobei eine Partie jeweils 2 x 30 Minuten dauerte. Den Trainern gab der Turniermodus jede Menge Gelegenheit um unterschiedliche Formationen aufs Feld zu schicken und Spieler zu testen.

hdi_cup_2020_2zu1  IMG_4233

1. Spiel:

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen  3:2 (2:1)

Im Duell der beiden Landesligisten kam der TuS anfangs besser in die Partie und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Nach einem Steilpaß in die Spitze tauchte Seger frei vor dem SVS Torhüter auf und konnte zum 1:0 einschieben. Nach einem Fehler in der Oppenauer Hintermannschaft erzielt Süme mit einem Sonntagsschuß in den Winkel den 1:1 Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff versenkte Müller einen Freistoß von der linken Seite zur 2:1 Führung für den Gastgeber. Im zweiten Durchgang konnte Stadelhofen das Spiel zunächst etwas an sich ziehen und kam dann aber durch ein Eigentor auf die Verliererstraße. Kurz darauf erzielte Frammelsberger nach einer sehenswerten Flanke das 3:2. TuS Torhüter Poveda musste noch in höchster Not gegen Salihu klären um den Sieg für den TuS festzuhalten.

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen 3:2 (2:1)
1:0 Seger (22.), 1:1 Süme (27.), 2:1 Müller (30.), 3:1 Eigentor (44.), 3:2 Frammelsberger (46.)

IMG_4227

IMG_4228

IMG_4229

IMG_4230

2. Spiel:

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3 (1:1)

Der SV Oberkirch kam besser in das Spiel und konnte sich ein Übergewicht erspielen. Schnelle Angriffe nach vorne brachten die Abwehr des SV Stadelhofen das ein oder andere Mal in Verlegenheit. Nicht unverdient war dann die 1:0 Führung für Oberkirch durch Löbsack der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte. Mit zunehmender Spielzeit kam Stadelhofen besser ins Spiel und erzielte durch Frammelsberger aus kurzer Distanz den 1:1 Ausgleich.  Gleich nach der Halbzeitpause erzielte Springmann nach einem Angriff über die rechte Seite mit einer Direktabnahme die 2:1 Führung für Stadelhofen.  Nach einem Freistoss von der rechten Seite wurde der Ball per Kopf im Fünfmeterraum nach innen gespielt und Klein hat keine Mühe den Ball über die Linie zu köpfen. Mit einem schönen Kopfballtreffer nach einem Eckball brachte Binias den SV Oberkirch in Führung und den Sieg im Spiel.

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3  (1:1)
0:1 Löbsack (5.), 1:1  Frammelsberger (25.), 2:1 Springmann (32.), 2:2 Klein (55.), 2:3 Binias (57.)

IMG_4234

IMG_4235

IMG_4238

IMG_4242

3. Spiel:

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:2 (2:0)

Nach den Endständen der beiden ersten Partien war klar, dass es in diesem Spiel um den Cup-Gewinn gehen würde. Der SV Oberkirch war in der 1. Halbzeit deutlich besser im Spiel und erzielte durch zwei sehenswert vorgetragene Angriffe eine verdiente 2:0 Pausenführung. Der TuS Oppenau fand in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel und hatte viele Fehler im Spielaufbau. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild aber dann gelang es dem TuS sich besser ins Spiel zu finden. Mit einem Doppelschlag durch Seger und Müller keimte Hoffnung auf die Wende im Spiel. Jedoch, nach einem verunglückten Rückpass der TuS Abwehr auf Torhüter Fischer erzielte Bianias den 3:2 Siegtreffer für den Bezirksligisten. Der TuS hatte noch eine Chance zum Ausgleich aber dieser wollte nicht mehr gelingen.

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:1 (2:0)
1:0 Klein (13.), 2:0 Klöpfer (29.), 2:1 Seger (43.), 2:2 Müller (45.), 3:2 Binias (51.)

IMG_4245

IMG_4247

IMG_4249

IMG_4256

Somit stand der SV Oberkirch als Turniersieger fest und der TuS Oppenau belegte den zweiten Platz vor dem SV Stadelhofen. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Frank Spinner bei den teilnehmenden Mannschaften, übereichte die Preise sowie den Wanderpokal an den Sieger SV Oberkirch und wünschte allen Teams eine erfolgreiche Rückrunde in der Bezirks- bzw. Landesliga.

Siegerehrung

v.l.n.r. Toni Kimmig (Vorstand Sport TuS Oppenau), Christian Weber (SV Oberkirch), Bekir Basar (SV Oberkirch), José Poveda (TuS Oppenau), Aaron Zimmerer (SV Stadelohfen), Christian Kaltenbronn (Haus der Ingenieure), Frank Spinner (Abteilungsleiter TuS Oppenau)

Siegermannschaft

Gewinner des 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 – SV Oberkirch

27. Erwin-Armbruster-Gedächtnisturnier

Stimmungsvolle Spiele, hochmotivierte Kinder und zufriedene Verantwortliche, das 27. Erwin-Armbruster-Gedächtnisturnier war wieder ein voller Erfolg.

Turniersieger 2b mit Verantwortlichen

Generationen von Schülern haben schon daran teilgenommen und auch in diesem Jahr waren 96 Schüler der Klassen 1 bis 4 bei dem jährlichen Fußballturnier dabei. In 16 umkämpften aber jederzeit sehr fairen Spielen waren unter den Augen zahlreicher Zuschauer 49 Tore zu bejubeln.

18 Jugendtrainer der Fußballabteilung sorgten in der Günter-Bimmerle-Halle als Mannschaftsbetreuer, Schiedsrichter und im Küchenbereich für einen reibungslosen Ablauf der unter dem Motto „Kooperation Schule – Verein“ durchgeführten Veranstaltung.

Bei den Klassen 1 und 2 zeigte die 2b den besten Fußball und eroberte den begehrten Pokal.

Klasse 4b mit Lehrerin

Im stimmungsvollen Endspiel der Klassen 3 und 4 gewann die 4b gegen die 3a mit 3:2. Jeder Teilnehmer, darunter wieder sehr viele Mädchen, erhielt bei der von Jugendleiter Cesare Ruggeri durchgeführten Siegerehrung als Anerkennung für den gezeigten Einsatz eine Erinnerungsmedaille. Unser Jugendleiter Ruggeri zeigte sich über die gute Resonanz erfreut und bedankte sich beim Sponsor Sparkasse Offenburg /Ortenau für die finanzielle Unterstützung.

Ce macht Siegerehrung  Ce mit Dieter Maier

zufriedene Helfer

Küchenteam

zufriedene Gewinner

Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Jugendabteilung, die Jugendtrainer sowie die Organisatoren Cesare Ruggeri und Karl-Hagen Keller.

TuS Ski-Tour 2020 ins Zillertal

Die diesjährige Ski-Tour des TuS Oppenau führt erstmals ins Zillertal. In Mayrhofen verbrachte man vier herrliche Tage bei besten Wetterbedingungen.

titel

Insgesamt 15 Tus´ler machten sich am Donnerstag früh morgens mit unseren zwei Kleinbussen auf den Weg ins Zillertal. Nach einer knapp 6 stündigen Anreise konnte man direkt die gebuchten Zimmer im Gasthof Thanner in Mayrhofen – Brandberg beziehen. Umgehend machte man sich mit dem Skibus auf ins Skigebiet an der Penkenbahn. Nach den ausgiebigen Skifahrten ging es jeweils zum Apres-Ski in die örtlichen Lokalitäten um die Erlebnisse auf den tollen Abfahrten, darunter die bekannte Harakiri Abfahrt mit 78% Gefälle, zu besprechen. Die Wetter- und Pistenbedingungen waren erstklassig. Ein Teil der Gruppe fuhr auch noch zum Skigebiet am Hintertuxer Gletscher um dort auf ca. 3000m Höhe die Pisten zu genießen. Am abschließenden Sonntag fuhr man noch die Pisten im Ahorn Skigebiet ab ehe es am Nachmittag wieder auf den Heimweg ging.

Herzlichen Dank für die hervorragende Organisation der Tour an Karl Kimmig und José Poveda.

SEQZ1489

IMG_5273  IMG_5359

WGWN3535

IMG_5224  LWSP7528

RWEY5969

Die Macht vom Haldenhof