Trainings- und Spielbetrieb ruht ab sofort

Die Fußballabteilung des TuS Oppenau folgt der Aufforderung des SBFV den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Ab sofort gilt in Baden-Württemberg ein Spielverbot für Frauen, Herren und Jugendmannschaften von der Oberliga BW abwärts (Pokal- und Freundschaftsspiele eingeschlossen). Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung.

SBFV  Sperrung

Sobald es was neues gibt sagen wir Bescheid.  Bis dahin bleibt alle gesund!

Elchesheim nimmt die Punkte aus Oppenau mit

Oppenau konnte seinen positiven Trend der letzten Spiele gegen Elchesheim nicht fortsetzen. Nach einer ausgeglichen ersten Hälfte setzte sich Elchesheim dank der konsequenteren Chancenauswertung mit 3:1 durch.

Beide Mannschaften hielten sich nicht lange mit Abtasten auf und versuchten von Beginn an ihr Glück in der Offensive und so begann einer unterhaltsame Anfangsphase mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 6. Minute setzte sich Elchesheims Olajos mit einem Dribbling erstmals gefährlich in Szene, sein Schuss aus 16 Metern ging nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite tauchte hatte Hermann nach einem langen Abschlag von Poveda frei vor Keeper Vandamme auf, den Ball aber zur Ecke klären konnte. Beim darauffolgen Eckball prüfte Müller mit einem Dropkick den gut aufgelegten Elechsheimer Keeper erneut. In der 10. Minute dann beinahe die Führung für Elchesheim. Erneut war es Olajos der aus 14 Metern volley abzog, aber an der Unterkante der Latte scheiterte. In der 16. Minute zog Oppenaus Spielertrainer Sax aus 20 Metern flach ab, Keeper Vandamme hatte aber keine große Mühe mit dem Schuss. In der 19. Minute zog Gieringer von der Strafraumgrenze ab, der Ball ging aber über das Tor. In der 31. Minute setzte sich Oppenaus Verteidiger Treyer mit einem Dribbling im Elchesheimer Strafraum durch, sein Linksschuss ging aber knapp über das Tor. In der 41. Minute dann fast die Führung für die Gäste. Olajos kam nach einem Eckball von der Strafraumgrenze zum Abschluss, Oppenaus Keeper Poveda fischte dann Ball aber mit einer Glanzparade aus dem Torwinkel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Elchesheim mehr Ballbesitz, beide Teams hatten aber eine Vielzahl an Abspielfehlern im Spielaufbau zu verzeichnen, so dass kaum ein strukturierter Spielaufbau zu Stande kam. In der 66. Minute flankte Olajos aus halb rechter Position auf den langen Pfosten, der Kopfball von Spaskovski ging aber über das Oppenauer Tor. In der 68. Minute dann die Führung für Elchesheim. Nach einem langen Diagonalball köpfte der stets gefährliche Olajos den Ball über Poveda in die Maschen. In der 71. Minute erhöhte Elchesheim auf 2:0. Frisch setzte sich im Oppenauer Strafraum durch und versenkte den Ball unhaltbar aus 12 Metern in der langen Ecke. Im direkten Gegenzug dann der Anschlusstreffer für Oppenau. Nach Flanke von Hermann war Müller im Zentrum per Kopf zur Stelle und traf zum 1:2. Oppenau warf nun alles nach vorne um zum Ausgleich zu kommen. Elchesheims Abwehr blieb aber gut sortiert. In der 84. Minute dann die Entscheidung für Elchesheim. Nach einem langen Ball über die aufgerückte Oppenauer Abwehr traf Kandic mit einem Heber über den herauseilenden Poveda zum 3:1. Am Ende blieb es bei einem verdienten Sieg für die Gäste aus Elchesheim.

TuS Oppenau: Poveda, Treyer (46. Hoferer), Kimmig (65. Abdalla), Bruder, Gieringer (80. Seger), Laifer, Müller, Keller, Sax, Hermann, Ott

RW Elchesheim: Vandamme, Spaskovski, Schneider, Frisch (90. Essig), Frey (22. Miller), Streckfuß, Bodirogic, Olajos (74. Gugon), Stöck, Liebsch, Kandic

Besondere Vorkommnisse: Keine

Tore:

0:1 (68.) Olajos

0:2 (71.) Frisch

1:2 (72.) Müller

1:3 (84.) Kandic

Maskenpflicht ab Samstag 24.10.20

Beim Betreten des Sportgelände Haldenhof ist ab Samstag, 24.10.20 ein
Mund‐Nasen‐Schutz zu tragen.

Aufgrund der aktuell sich zuspitzenden Situation was die Infektionszahlen mit dem Corona-Virus angeht hat sich die Vorstandschaft dazu entschlossen beim Betreten des Sportgeländes Haldenhof das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorzuschreiben.

Mund-Nasen-Schutz

Dieser darf am Zuschauerplatz abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,5 m eingehalten wird. Wird der Zuschauerplatz verlassen (z.B. Gang zur Toilette oder in den Bewirtungsbereich) ist der Mund‐Nasen‐Schutz wieder zu tragen. Die Pflicht zum Tragen des Mund‐Nasen‐Schutzes besteht immer dann wenn der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung.

Die Vorstandschaft

Die Macht vom Haldenhof

%d Bloggern gefällt das: