Archiv der Kategorie: 1. Mannschaft

Spielertrainer Seger rettet einen Punkt

Fussball-Landesliga: TuS Oppenau muss sich bei kampfstarkem Schlusslicht TSV Loffenau mit 1:1 begnügen.

Loffenau

Gegen total defensiv agierende Gastgeber des TSV Loffenau kam der TuS Oppenau über ein 1:1 nicht hinaus. Es gelang den Renchtälern nicht aus der spielerischen Überlegenheit mehr zu machen beim kampfstarken Tabellenletzten.

Der TuS fand gut in die Partie, einen ersten Schuss von Spielertrainer Seger pariert Loffenaus Schlussmann Danes.  Auch gegen Abdalla war der Torhüter zur Stelle. Nach einem Steilpass von Abdalla läuft Hammad alleine auf Torhüter Danes, konnte diesen aus kurzer Distanz aber nicht überwinden. Die nächste gute TuS-Chance besaß Kimmig nach Zuspiel von Hammad. Doch wieder war Danes zur Stelle. Nach 35 Minuten hatte der Gastgeber seine erste Torchance durch Buolife, als die TuS Abwehr nicht konsequent klärte. In der 40. Minute fiel dann wie aus heiterem Himmel das 1:0.  Nachdem die TuS-Abwehr einen Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert hatte, zog Mario Krmpotic aus 18 Metern ab und traf mit einem Flachschuss ins lange Eck. Die Gastgeber standen kompakt in der Abwehr, der TuS Angriff fand in der ersten Halbzeit kein richtiges Mittel um den Abwehrriegel zu knacken.

Nach der Pause hatte Loffenaus Angreifer nach einem Konter sogar die Möglichkeit zum 2:0 . Sein Kopfball verfehlte das Tor nur knapp. Auf der anderen Seite wehrte Danes einen Freistoß von Müller aus 17 Metern gerade noch ab, der Nachschuss von Abdalla wurde abgeblockt. Ein Schuss von Seger aus 20 Metern zischte  knapp am Tor vorbei. Loffenau zog sich komplett zurück, machte die Räume eng und kassierte in  der 83. Minute doch noch den Ausgleich.  Nach einer Kombination über die rechte Seite landete der Ball bei Seger, der aus kurzer Distanz einschob. In der Folge warf Oppenau nochmals alles nach vorne – ohne Erfolg.

SV Oberkirch gewinnt den Haus der Ingenieure–Cup 2020

Der SV Oberkirch gewinnt den 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 auf der Günter-Bimmerle-Sportstäte in Oppenau.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Brombach gewann beide Begegnungen gegen den SV Stadelhofen und den TuS Oppenau jeweils mit 3:2 und gewann somit verdient den Wanderpokal. Die Zuschauer sahen bei sehr guten äußeren Bedingungen drei interessante und torreiche Begegnungen- alle Begegnungen endeten 3:2. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ wobei eine Partie jeweils 2 x 30 Minuten dauerte. Den Trainern gab der Turniermodus jede Menge Gelegenheit um unterschiedliche Formationen aufs Feld zu schicken und Spieler zu testen.

hdi_cup_2020_2zu1  IMG_4233

1. Spiel:

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen  3:2 (2:1)

Im Duell der beiden Landesligisten kam der TuS anfangs besser in die Partie und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Nach einem Steilpaß in die Spitze tauchte Seger frei vor dem SVS Torhüter auf und konnte zum 1:0 einschieben. Nach einem Fehler in der Oppenauer Hintermannschaft erzielt Süme mit einem Sonntagsschuß in den Winkel den 1:1 Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff versenkte Müller einen Freistoß von der linken Seite zur 2:1 Führung für den Gastgeber. Im zweiten Durchgang konnte Stadelhofen das Spiel zunächst etwas an sich ziehen und kam dann aber durch ein Eigentor auf die Verliererstraße. Kurz darauf erzielte Frammelsberger nach einer sehenswerten Flanke das 3:2. TuS Torhüter Poveda musste noch in höchster Not gegen Salihu klären um den Sieg für den TuS festzuhalten.

TuS Oppenau  – SV Stadelhofen 3:2 (2:1)
1:0 Seger (22.), 1:1 Süme (27.), 2:1 Müller (30.), 3:1 Eigentor (44.), 3:2 Frammelsberger (46.)

IMG_4227

IMG_4228

IMG_4229

IMG_4230

2. Spiel:

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3 (1:1)

Der SV Oberkirch kam besser in das Spiel und konnte sich ein Übergewicht erspielen. Schnelle Angriffe nach vorne brachten die Abwehr des SV Stadelhofen das ein oder andere Mal in Verlegenheit. Nicht unverdient war dann die 1:0 Führung für Oberkirch durch Löbsack der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte. Mit zunehmender Spielzeit kam Stadelhofen besser ins Spiel und erzielte durch Frammelsberger aus kurzer Distanz den 1:1 Ausgleich.  Gleich nach der Halbzeitpause erzielte Springmann nach einem Angriff über die rechte Seite mit einer Direktabnahme die 2:1 Führung für Stadelhofen.  Nach einem Freistoss von der rechten Seite wurde der Ball per Kopf im Fünfmeterraum nach innen gespielt und Klein hat keine Mühe den Ball über die Linie zu köpfen. Mit einem schönen Kopfballtreffer nach einem Eckball brachte Binias den SV Oberkirch in Führung und den Sieg im Spiel.

SV Stadelhofen – SV Oberkirch 2:3  (1:1)
0:1 Löbsack (5.), 1:1  Frammelsberger (25.), 2:1 Springmann (32.), 2:2 Klein (55.), 2:3 Binias (57.)

IMG_4234

IMG_4235

IMG_4238

IMG_4242

3. Spiel:

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:2 (2:0)

Nach den Endständen der beiden ersten Partien war klar, dass es in diesem Spiel um den Cup-Gewinn gehen würde. Der SV Oberkirch war in der 1. Halbzeit deutlich besser im Spiel und erzielte durch zwei sehenswert vorgetragene Angriffe eine verdiente 2:0 Pausenführung. Der TuS Oppenau fand in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel und hatte viele Fehler im Spielaufbau. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild aber dann gelang es dem TuS sich besser ins Spiel zu finden. Mit einem Doppelschlag durch Seger und Müller keimte Hoffnung auf die Wende im Spiel. Jedoch, nach einem verunglückten Rückpass der TuS Abwehr auf Torhüter Fischer erzielte Bianias den 3:2 Siegtreffer für den Bezirksligisten. Der TuS hatte noch eine Chance zum Ausgleich aber dieser wollte nicht mehr gelingen.

SV Oberkirch – TuS Oppenau 3:1 (2:0)
1:0 Klein (13.), 2:0 Klöpfer (29.), 2:1 Seger (43.), 2:2 Müller (45.), 3:2 Binias (51.)

IMG_4245

IMG_4247

IMG_4249

IMG_4256

Somit stand der SV Oberkirch als Turniersieger fest und der TuS Oppenau belegte den zweiten Platz vor dem SV Stadelhofen. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Frank Spinner bei den teilnehmenden Mannschaften, übereichte die Preise sowie den Wanderpokal an den Sieger SV Oberkirch und wünschte allen Teams eine erfolgreiche Rückrunde in der Bezirks- bzw. Landesliga.

Siegerehrung

v.l.n.r. Toni Kimmig (Vorstand Sport TuS Oppenau), Christian Weber (SV Oberkirch), Bekir Basar (SV Oberkirch), José Poveda (TuS Oppenau), Aaron Zimmerer (SV Stadelohfen), Christian Kaltenbronn (Haus der Ingenieure), Frank Spinner (Abteilungsleiter TuS Oppenau)

Siegermannschaft

Gewinner des 6. Haus der Ingenieure Cup 2020 – SV Oberkirch