Archiv der Kategorie: 1. Mannschaft

Mörsch dreht Spiel in Oppenau, Siegtreffer in der Nachspielzeit durch Derr

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer am Oppenauer Haldenhof. In der ersten Hälfte dominierte Oppenau lag absolut verdient durch zwei Treffer von Tobias Keller mit 2:0 zur Halbzeit vorne. In der zweiten Hälfte war Mörsch wie ausgewechselt und Oppenau verlor bedingt durch einige Wechsel die Linie im Spiel. Derr gelang mit einem Last Minute Treffer in der Nachspielzeit der umjubelte Siegtreffer für Mörsch.

 

Oppenau ging gleich von Beginn an sehr engagiert in das Spiel. In der 5. Minute landete der Ball, nach einem leichtfertigen Ballverlust in der Hintermannschaft von Mörsch, bei Tobias Keller, der alleine auf Torwart Manz zulief und zum 1:0 für die Gastgeber abschloss. Wiederum Tobias Keller war in der 19. Minute zur Stelle als auf Zuspiel von Ali Abdallah der Ball zu ihm kam und er mit dem Rücken zum Tor stehend, sich zunächst durchsetzen konnte und dann platziert mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck vollstreckte. Gleich bei der nächsten Aktion eine weitere gute Chance für den TuS Oppenau, aber Kimmig verzieht aus aussichtsreicher Position. Nun war der TuS am Drücker und auf ein sehenswertes Zuspiel von Laifer läuft Hammad frei auf den Torhüter zu, scheitert aber Manz. Mit einem schnell vorgetragenen Angriff spielte Laifer den Ball nach Außen auf Hammad der den Ball wieder nach innen passte zu Laifer der mit einem Schlenzer versuchte einzuschieben, aber im letzten Moment abgeblockt wurde. So ging es mit einer verdienten 2:0 Führung für Oppenau in die Halbzeit.

Oppenau wechselte am Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit dreimal aus. Mörsch brachte ebenfalls frische Kräfte ins Spiel mit zwei Wechseln. Mit zunehmender Spielzeit hatte Mörsch mehr Spielanteile. In der 55. Minute ging ein Schuss von Laifer aus zentraler Position aus 20 Metern knapp über das Mörscher Tor. Kurz darauf hatte der Gast durch den eingewechselten Juchacz eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer. In der 63. Minute ging eine Direktabnahme von Knappe nur knapp über das Oppenauer Tor. In der 69. Minute dann der Anschlusstreffer für Mörsch. Würz traf mit einem direkten Freistoß aus 22 Metern in die lange Ecke. Mörsch erhöhte nun den Druck blieb aber meist in der Oppenauer Devensive hängen. In der 81. Minute hatte wurde eine Hereingabe von Oppenaus Kimmig in letzter Sekunde noch vor dem einschussbereiten Hammad zur Ecke geklärt. In der 85. Minute dann der Ausgleich für Mörsch. Mohr traf mit einem satten Flachschuss aus 16 Meteren in die Oppenauer Maschen. Das Spiel war nun komplett offen und in der 87. Minute verpasste Oppenaus Schindler nach einer Flanke von Müller per Kopf den möglichen Siegtreffer für Oppenau. In der Nachspielzeit traf dann Derr nach einer scharfen Hereingabe von rechts per Kopf zum 3:2 für Mörsch.

Oppenau steht nun nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt auf einem Abstiegsplatz.

TuS Oppenau: Poveda, Hammad, Bruder, Ott, Gieringer, Laifer, Schindler, Hoferer (66. Treyer), Kimmig (82. Müller), Keller (38. Mischall), Abdalla (57. Gaiser)

SV Mörsch: Manz, Gob, Mohr, Pflugfelder (59. Knappe), Würz, Heitz (34. Juchacz), Rimmelspacher (85. Franjic), Schulze, Clussmann, Derr, Melzer (64. Llangozi)

Besondere Vorkommnisse: Keine

Nullnummer im ersten Heimspiel

Am zweiten Spieltag waren beide Mannschaften, die zum Auftakt mit einer Niederlage gestartet waren darauf bedacht nicht zu verlieren. Bei widrigen äußeren Bedingungen blieb es am Ende bei einem torlosen Unentschieden. Das Spiel war größtenteils Zerfahren mit vielen Fehlern im Spielaufbau. Oppenau hatte zu Beginn der beiden Halbzeiten die besten Phasen, ohne allerdings zum Torerfolg zu kommen.

Oppenau begann direkt druckvoll und hatte in den ersten Minuten durch zwei Eckbälle die ersten Möglichkeiten. In der 7. Minute hatte Spielertrainer Sax aus 17 Metern einen direkten Freistoß, blieb aber in der Mauer hängen. In der 10. Minute wurde nach einer Ecke ein Kopfball von Keller zur Ecke abgewehrt. Mit zunehmender Spieldauer hatte Schutterwald mehr Spielanteile. In der 14. Minute wurde Balta auf halb link freigespielt, er scheiterte aber am herauslaufenden Poveda, der zur Ecke klärte. Kurz darauf wurde eine Flanke von Schneckenburger immer länger und prallte an den langen Pfosten. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Folge und das ausgeglichene Spiel fand meist zwischen den Strafräumen statt.

In der 52. Minute erkämpfte sich Laifer im Mittelfeld den Ball und setzte sich gegen zwei Schutterwälder durch, sein Schuss aus 16 Metern wurde aber von Volk geklärt. Kurz darauf ging eine Freistoßflanke an den langen Pfosten, Keller konnte den Ball aber nicht aufs Tor platzieren. In der 67. Minute kratzte ein direkter Freistoß von Schutterwald am liken oberen Torwinkel. In der 70. Minute scheiterte Keller mit einem Kopfball nur knapp. In der 83. Minute köpfte Trittmacher nach einer Freistoßflanke, Oppenaus Keeper Poveda hatte aber keine Probleme den Ball zu klären. In der 88. Minute ging ein Schuss von Seitz neben das Oppenauer Tor.

TuS Oppenau: Poveda, Treyer (Hammad 64.), Bruder, Ott, Sax, Laifer, Schindler, Hoferer (Mischall 84.), Gaiser, Kimmig, Keller (Abdalla 75.)

FV Schutterwald: Volk, Burgert, Balta (Seitz 69.), Jürck, Göser, Dold, Trittmacher, Schätzle, Kaplan, Schneckenburger, Yildirim

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Laifer in der 90. Minute.

Oppenau dreht Pokalspiel gegen Würmersheim

Im Verbandspokal zog der TuS Oppenau mit einer insbesondere in der zweiten Hälfte starken Leistung mit 3:1 in das Achtelfinale ein. Bei hochsommerlichen Temperaturen war es nach der Führung für Würmersheim mit dem Halbzeitpfiff aber ein hartes Stück Arbeit für den TuS. In der Schlussviertelstunde nutzte der Gastgeber dann aber konsequent seine Chancen und freut sich nun auf das Achtelfinale gegen den Offenburger FV.

In der ersten halben Stunde passierte auf beiden Seiten nicht viel. Beide Mannschaften standen in der Defensive gut und ließen keine Chancen zu. In der 39. Minute hatte Oppenaus stets agiler Nicola Hermann die Führung auf dem Fuß, sein Schuss aus 10 Metern wurde aber von Keeper Brunner zur Ecke geklärt. Mit dem Halbzeitpfiff setzte sich Kersten Stolz über rechts durch, legte den Ball scharf in die Mitte und Dominik Treyer lenkte den Ball unglücklich in die eigenen Maschen zur 0:1 Halbzeitführung für Würmersheim. Gleich nach Wiederbeginn machte Oppenau mächtig Druck. Florian Müller (48.) und Markus Bruder (51.) per Kopf nach einer Ecke scheiterten aber beide an Keeper Brunner. In der 60. Minute war es Nicola Herrmann der aus 8 Metern abzog, Brunner klärte erneut mit einem Reflex zur Ecke. Auf der Gegenseite hatte Samuel Kleber (69.) zwei gute Möglichkeiten, Oppenaus Keeper Poveda klärte aber zur Ecke. In der 75. Minute dann der Ausgleich für Oppenau. Lucas Gaiser setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und seine Flanke wurde durch Florian Müller per Kopf am langen Pfosten verwandelt. Kurz darauf prüfte auf der Gegenseite Luca Maler mit einem direkten Freistoß Poveda, dieser fischte den Ball aber aus dem Winkel. Für die Entscheidung zu Gunsten von Oppenau sorgten dann Kevin Sax (83.) nach Flanke von Nicola Herrmann und Tobias Keller (85.) per Kopf nach einem Eckball zum 3:1 Endstand.

Das Tor zum 2:1 in der 83. Minute durch Kevin Sax.