Galerien

Kehl gewinnt Pokalfight in der Verlängerung

Der Kehler FV gewann am Mittwochabend mit 3:1 nach Verlängerung beim TuS Oppenau im südbadischen Verbandspokal.

In einem Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten hatte der Kehler FV in der ersten Hälfte deutlich mehr Ballbesitz und zahlreiche gute Möglichkeiten. Allerdings gingen sämtliche Schüsse der Kehler neben das Tor.

In der zweiten Halbzeit übernahm dann der TuS Oppenau das Spielgeschehen und hatte ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten in Führung zu gehen. Gerade in der Drangphase des TuS Oppenau traf dann auf der Gegenseite Kevin Sax in der 65. Minute zum 1:0 für Kehl. Ein Diagonalball landete bei Sax, der den Ball aus acht Metern in der langen Ecke versenkte. Zuvor und danach liefen die Oppenauer Stürmer frei auf Kehl’s Keeper Künstle zu, der aber alle Möglichkeiten mit Glanzparaden zunichte machte. in der 78. Minute gelang dann Florian Müller doch der Ausgleich nach schöner Vorarbeit von Patrick Möhrle. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hämmerte Ali Abdalla einen Ball auf den kurzen Pfosten erneut war aber Künstle zur Stelle.

In der Verlängerung trafen dann zunächst Bounatouf und dann Traikia zum 3:1 für Kehl. Auch in der Verlängerung hatte Oppenau noch sehr gute Möglichkeiten unter anderem ein direkter Freistoß der vom Innenpfosten heraus sprang und ein verschossener Elfmeter den Künstle hielt.

Sportfest 2018: Renchtal-Super-Cup der Fußball Schule Renchtal

Der Haldenhof platzte am Sportfest Sonntag aus allen Nähten. Trotz des gleichzeitigen Ansturms von mehr als 50 Jugendmannschaften und mehr als 1000 Besuchern lief alles bestens und die Jugendspieler von Bambini bis D Junioren hatten viel Spass und wurden von Eltern, Geschwistern und Großeltern kräftig angefeuert. Ein großes Dankeschön geht an die Fußballschule Renchtal unter der Leitung von Michael Irsfeld und an die große Anzahl von ehrenamtlichen Helfern des TuS Oppenau die dieses Event erst möglich machten.

Hier einige Impressionen.

DCIM/100MEDIA/DJI_0419.JPG

Oppenau siegt im Spitzenspiel gegen Bühl

Gegen den VfB Bühl gelang dem TuS Oppenau mit einem 2:0 Sieg der Sprung zurück an die Tabellenspitze. Oppenau war an diesem Tag treffsicherer vom Elfmeterpunkt, denn Bühl hatte in der 4. Minute bereits die Möglichkeit per Strafstoß in Führung zu gehen, Oppenaus Kapitän Jose Poveda zeigt sich aber erneut als „Elfmeterheld“. Durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen ist dem TuS Oppenau bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison der Relegationsplatz sicher.

Das Spiel hatte kaum begonnen da zeigte Schiedsrichter Porep bereits auf den Punkt. Zwei Oppenauer Spieler waren sich nicht einig wer den Ball klären sollte und Büyükasik wurde von den Beinen geholt. Beim fälligen Strafstoß verpasste Lusch die Bühler Führung, Poveda tauchte in die richtige Ecke. Bühl hatte in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und setzte Oppenau mit Pressing unter Druck. In der 10. Minute köpfte auf der Gegenseite Keller nach einem Eckball knapp neben das Tor. In der 15. Minute prüfte Florian Müller mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern Bühls Keeper Lang. In der 25. Minute unterbrach Schiedsrichter Porep die Begegnung für einige Minuten wegen Gewittergefahr. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils ohne große Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit hatte Bühl nochmals zwei Distanzschüsse zu verzeichnen.

Nach der Halbzeit dasselbe Bild, Bühl versuchte das Spiel zu machen, Oppenaus Defensive stand und war über Konter gefährlich. In der 61. Minute schickte, der kurz zuvor eingewechselte, Spielertrainer Seger Oppenaus Kimmig steil, dieser lief auf Keeper Lang zu und kam beim Abschluss, bedrängt von zwei Gegenspielern, zu Fall. Schiedsrichter Porep entschied sofort auf Elfmeter. Den Strafstoß versenkte Florian Müller zum 1:0 für den TuS Oppenau. Direkt im Anschluss hatte Bühl im Strafraum eine Großchance, Poveda klärte aber mit einer Glanzparade. Bühl erhöhte nun das Risiko und versuchte zum Ausgleich zu kommen. In der 70. Minute hatte Abdalla bei einem Konter das 2:0 auf dem Fuß, sein Heber über Keeper Lang ging aber knapp neben das Tor. Kurz darauf schnappte sich Bohn auf der Gegenseite den Ball an der Strafraumgrenze, blieb aber an Oppenaus Keeper Poveda hängen. In der 75. Minute hatte Treyer zweimal die Gelegenheit zur Vorentscheidung, Lang klärte mit einer Glanzparade zur Ecke. In der 84. Minute dann die Entscheidung für Oppenau. Müller schickte Abdalla steil, dieser schob den Ball aus 12 Metern zum 2:0 in die kurze Ecke. In der Schlussphase hatte Oppenau noch Gelegenheiten das Ergebnis zu erhöhen. In der Nachspielzeit wurde Bühls Muscatello noch wegen einer Unsportlichkeit des Feldes verwiesen.